Tragetuch Baby- sinnvoll für die Hüfte?

Hüft Gesundheit

Tragetuch Baby- sinnvoll für die Hüfte?

Immer mehr Mütter und Väter befürworten das Tragen ihrer Babys dicht am Körper und empfinden dies als selbstverständlich. Das Tragen des Babys in einer Babytrage oder mittels Tragetuch ist nicht nur praktisch, weil die Eltern so viele Erledigungen des Tages besser schaffen, sondern es fördert auch die körperliche und seelische Bindung des Kindes durch die Nähe, die Bewegung und den Halt zum Elternteil. Mit etwas Übung kannst du also selber viel mehr tägliche Hausarbeit erledigen, gleichzeitig fühlt sich dein Kind wohler, wenn es in deiner Nähe ist, statt in einem anderen Zimmer.

Wann kann man sein Baby in einem Tragetuch transportieren?

Bei den meisten Tragetüchern und Tragesystemen werden Gewichtsangaben gemacht. Dies dient dazu einen Anhaltspunkt zu geben, aber die meisten Babys können schon nach wenigen Tagen getragen werden. Auch für dich ist es besser bereits früh damit zu beginnen, damit du dich langsam an das zunehmende Gewicht deines Kindes gewöhnen können. Wenn du erst mit dem Tragen beginnst, wenn das Kind bereits 6 Monate alt ist, kann es für dich anstrengend sein ein plötzlich großes Gewicht tragen zu müssen. Für das Tragen existieren unterschiedliche Tragepositionen. So kannst du dein Kind zum Beispiel zu deiner Brust gerichtet tragen, dies erlaubt es deinem Baby mit dir zu schmusen. Wenn das Kind mehr entdecken möchte, meist bei etwas älteren Babys, kannst du das Baby mit dem Gesicht auch nach vorne, das heißt nicht zu dir hin, gerichtet tragen. Wie viel du dein Kind trägst hängt im Endeffekt davon ab, welche körperliche Fitness du selber mitbringst und auch wie lange das Kind getragen werden möchte. Ab bestimmten Zeitpunkten wird dein Baby mehr und mehr Spiel und Spaß brauchen und damit die Häufigkeit des Getragenwerdens abnehmen.

Wie wird das Kind richtig getragen – wo bekomme ich Hilfe?

Bevor es mit dem Tragen losgeht, ist es sinnvoll ein paar Trockenübungen zu machen. Du kannst zum Beispiel mit deinem Ehepartner, deiner Hebamme oder anderen Personen aus deinem Umfeld, das Binden des Tragetuches üben. Hierzu kann eine Puppe genutzt werden. Es empfiehlt sich auch mit dem „Puppenbaby“ ein paar Bewegungen zu machen um ausprobieren zu können, welcher Bewegungsumfang für dich und dein Baby noch tragbar und ungefährlich ist. Wenn die schriftliche Anleitung nicht ausreicht ist es auch möglich Kurse zu besuchen. Informationen hierzu kannst du bei deiner Hebamme oder deinem Kinderarzt erhalten. Aber eines wirst du schnell erkennen. Ein Tragetuch zu Binden und das Baby zu tragen ist nur eine Sache der Übung.

Ist das Tragetuch für mein Baby auf irgendeine Weise schädlich?

Im Gegensatz! Das Tragen des Kindes in der sogenannten Spreizstellung, das bedeutet dass die Beinchen des Kindes gespreizt nach außen gerichtet sind und die Oberschenkel zu einem rechten Winkel oder stärker angezogen werden, ist förderlich für die natürliche Entwicklung der Hüfte des Kindes. Der Hüftsitz, bei dem der Abspreizwinkel bei ca. 45° liegt ist die ideale Haltung für das Kind um die Entwicklung der noch knorpeligen Hüftgelenksstruktur zu fördern. Die Anhockung des Babys führt dazu, dass der Oberschenkelgelenk in die richtige Position gebracht wird. Die Muskulatur kann so den den Hüftkopf in die Gelenkpfanne drücken und hierdurch entsteht ein „hypostatischer Druck“, durch den das noch knorpelige Gelenk fest werden kann. Also ist gerade in den ersten Lebensmonaten, in denen die Hüfte zusammenwachsen muss und sich dadurch entwickeln kann, diese Sitz-Position die gesündeste und sicherste Variante für dein Baby. Das heißt mit dem Tragen deines Babys schadest du diesem nicht, sondern förderst es sogar in der Entwicklung seiner Gelenke. Außerdem empfindet dein Baby diese Trageposition als angenehm. Andere Haltungen sind aber deshalb zwangsläufig nicht schädlich.

Leider wird durch das Warnen, sein Baby in einer falschen Haltung zu tragen häufig der Eindruck erweckt, das Kind richtig zu tragen sei eine Wissenschaft für sich, und man solle lieber davon fernbleiben, als das man etwas falsch mache. Fakt ist allerdings, dass es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt seinem Kind zu schaden, wenn es in der falschen Position getragen wird, hingegen aber wissenschaftlich bewiesen ist, dass das Tragen im Hüft-Spreiz-Sitz einen förderlichen Effekt auf die Entwicklung des Kindes hat. In einer Langzeitstudie aus den 80er und 90er Jahren konnte bei über 600 Probanden gezeigt werden, dass das Tragen des Kindes zu keiner schädlichen Veränderung der Wirbelsäule von Babys führte, wie es häufig im Volksmund behauptet wird. Die Anhock-Spreiz-Stellung kann der Entwicklung einer Hüftdysplasie entgegen wirken, aber auch eine reine Spreiz-Stellung reicht aus um die Hüftdysplasie vorzubeugen und erlaubt zudem, dass die Beine des Kindes beweglicher sind und somit besser durchblutet werden.

Was sollte ich aber trotzdem beim Tragen meines Kindes im Tragetuch beachten?

Wichtig ist, dass dein Baby beim Tragen genug Luft bekommt. Jacken oder Pullover des Kindes sollten daher nicht zu weit nach oben gezogen werden, dass keine Luftzirkulation mehr möglich ist. Es sollte nichts bei dir oder deinem Baby drücken, deshalb sollte das Tuch auf Falten überprüft werden. Zusätzliches Spielzeug sollte ebenso gemieden werden, wie zu warme Bekleidung, denn die Mutter und das Kind sind so nah beieinander, dass sie sich gegenseitig wärmen.
Das Tuch eher zu eng als zu locker binden und auch darauf achten, ob ihr Kind schon sein Köpfchen halten kann, ist dies nicht der Fall kann eine Unterstützung durch das Tuch im Nacken- und Kopfbereich wichtig sein.
Je nach Position des Kindes immer darauf achten, dass du einen eingeschränkten Sichtbereich hast.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.