Hüftdysplasie welcher Sport?

Ist eine Hüftdysplasie diagnostiziert, dann bedeutet dies eine Fehlbildung der Hüftgelenkspfanne. Der Hüftgelenkskopf ist nicht richtig im Gelenk gesichert und verursacht eine eingeschränkte Beweglichkeit. Bleibt dies unbehandelt, werden die Gelenke frühzeitig abgenutzt, eine Hüftgelenksarthrose kann entstehen und es treten Schmerzen auf.

Welche Sportart ist empfehlenswert?

Das regelmäßige Ausüben bestimmter Sportarten kann den Muskelaufbau rund um die Hüfte trainieren und einem Verschleiß der Gelenke vorbeugen. Allerdings ist nicht jede Sportart geeignet. Joggen, Tennis und Squash sind nicht gesundheitsfördernd, wenn Du eine Hüftdysplasie hast, da eine zu hohe Belastung auf den Bewegungsapparat wirkt. Dieses kann sich dann eher schädigend auswirken.

Ruhige und sanfte Bewegungsabläufe eignen sich eher für das Körpertraining. Sportarten, wie Schwimmen, Wassergymnastik oder Radfahren sind besonders empfehlenswert, da sie den Muskelaufbau fördern und zeitgleich eine Schonung der Gelenke gewährleisten.

Schwimmen

Beim Schwimmsport solltest Du darauf achten, dass Du als Schwimmstil die Wechselschlagtechnik einsetzt. Das heißt, dass die Schwimmbewegungen zwischen den rechten und linken Gliedmaßen abwechselnd erfolgen. Rückenschwimmen und Kraulschwimmen sind Wechselschlagtechniken, die besonders schonend auf die Gelenke wirken.

Wassergymnastik

Beim Aqua-Jogging oder der Wassergymnastik ist es wichtig, die Muskeln vorher aufzuwärmen. Viele Übungen zur Stabilität und Beweglichkeitsförderung können mit oder ohne Schwimmnudel als Hilfsmittel durchgeführt werden. Einige Schwimmbäder bieten hierfür spezielle Kurse an.

Radfahren

Die Radstrecke sollte möglichst eben sein und nur eine geringe Steigung aufweisen. Noch besser wäre es, wenn keine Steigung vorhanden ist. Hier also keine Extremtouren und nicht stehend ohne Sattel fahren. Gleichmäßig geführte Bewegungen belasten die Gelenke wenig, sorgen aber zugleich auch für eine verbesserte Nährstoffversorgung.

Sport lieber allein oder gemeinsam?

Möchtest Du lieber allein oder gemeinsam mit anderen Menschen trainieren? Eventuell bietet ein Sportverein in Deiner Nähe einen Hüftkurs als Gruppentermin an?

Allgemeines

Sport mit Hüftdysplasie sollte in einem moderaten Ausmaß betrieben werden. Sobald Schmerzen beim Sport auftreten, bitte sofort abbrechen, damit es nicht zu einer Überbelastung kommt. Außerdem sollten die in Frage kommenden Sportarten mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.