Behandlung bei Trochanter Major Schmerzen

Varisationsosteotomie 2

Der Trochanter Major bezeichnet einen Knochenvorsprung am oberen Bereich des Oberschenkelknochens. Der Knochenvorsprung liegt nah am Hüftgelenk und ist wesentlich an seiner Funktion beteiligt. Die Hüftknochen sind im Hüftgelenk mit dem Oberschenkelknochen durch ein Kugelgelenk verbunden. Dabei beanspruchen alle Bewegungen des Oberschenkels auch den Trochanter Major. An ihm liegen verschiedene Muskeln des Hüftgelenks, deren Funktionen bei Schmerzen eingeschränkt werden.
Die Heilungsdauer ist stark abhängig von der Ursache für den Schmerz. Auch bei der Schleimbeutelentzündung variiert die Dauer stark mit dem Grad der Entzündung. Eine leichte Entzündung kann nach bereits wenigen Tagen Besserung zeigen, wobei hingegen eine hartnäckige Entzündung sich langwierig über Wochen hinziehen und vermehrt wiederkehren kann.

Die Prognose ist allerdings sehr gut, selten bleiben längere Schäden oder Schmerzen zurück.
Geduld bei der Heilung und der ausreichenden Ruhigstellung der Hüfte ist förderlich und vermindert das Risiko für ein erneutes Auftreten.

Finde die Ursache für deine Hüftschmerzen heraus, die besten Behandlungsmöglichkeiten und welche Ärzte dir notfalls am besten helfen können. Hier geht es zu unserer Schritt für Schritt Anleitung.

Ursachen bei Trochanter Major Schmerzen

Schmerzen an der Hüfte können viele verschiedene Ursachen haben. Diese können chronisch oder akut auftreten, sowie im Knochen, Muskel oder Weichteilgewebe vorhanden sein. Chronische, degenerative Probleme, die Schmerzen im Bereich des Trochanter Major verursachen, entstehen meist durch ein gemeinsames Zusammenwirken von Knochen und Muskel. Dabei können unterschiedliche Beinlängen, Wirbelsäulenverkrümmungen und Knochendegenerationen zu langfristigen Fehlbelastungen führen. Andauernde Fehlbelastungen entstehen beim Laufen durch Schmerzen. Die Muskulatur bildet sich langfristig asymmetrisch aus und fördert zusätzlich eine falsche Haltung. Solche Fehlhaltungen können auch selbstverschuldet durch ein falsches Gangbild, schlechte Gewohnheiten oder eine falsche Technik und falsches Schuhwerk beim Joggen vorkommen.
Da im Hüftgelenk eine Vielzahl an Muskelgruppen beteiligt sind, kann auch dies eine Ursache für Schmerzen am Trochanter Major sein. Besonders nach hoher Beanspruchung der Muskeln, machen sie sich meist Schmerzen bemerkbar. Bereits ausgiebige Spaziergänge und Wanderungen genügen, um tagelang ein Stechen im Hüftbereich zu spüren. Im Sport oder fortgeschrittenem Alter finden sich häufig Muskelfaserrisse oder Muskelbündelrisse ein. Sie entstehen bei starker Überdehnung oder Überbeanspruchung der einzelnen Muskeln. Außerdem können andere Weichteilgewebe im Bereich des Hüftgelenks beteiligt sein. Bei stumpfer Gewalteinwirkung auf die äußere Hüfte, kann es zu Prellungen mit einhergehenden Blutergüssen kommen. Sie entstehen durch die Verletzung kleinerer Blutgefäße. Ein typischer Schmerz am Trochanter Major ist bei Entzündungen zu finden. Für Entzündungen anfällig sind vor allem die drei Schleimbeutel nahe des Trochanter Majors. Schleimbeutelentzündungen treten nicht immer mit ersichtlicher Ursache auf. Häufig jedoch sind sie im Rahmen von langfristiger Beanspruchung oder Verletzung im Hüftbereich zu finden.
Es können auch weitere Ursachen im Rahmen von orthopädischen Fragestellungen oder nach Hüftoperationen möglich sein.

Symptome bei Trochanter Major Schmerzen

Ein typisches Symptom bei Erkrankungen am Trochanter Major ist der Schmerz, der je nach betroffenem Gewebe unterschiedlich auftritt. Bei Problemen am Knochen kann der lokalisierbare Schmerz über dem Knochen gut festzustellen sein, da er bei Druck auf die betroffene Stelle sofort zu spüren ist. Dadurch kann die Entwicklung des Schmerzes, Aufschluss auf die zugrundeliegende Erkrankung geben und die Diagnosestellung vereinfachen. Liegt eine gesteigerte Aktivität oder ein Sportunfall vor, ist in erster Linie von einem Problem des muskuloskelettalen Apparats auszugehen.
Bei Entzündungen fühlt sich der Schmerz stechend an und kann in das gesamte Bein ausstrahlen. Ist die Entzündung schon weit fortgeschritten, kann man den Schmerz bereits in Ruhestellung spüren. Einige Patienten klagen über nächtliche Schlafstörungen aufgrund dieses Schmerzes. Bei einer ausgeprägten Entzündung lassen sich auch eine Schwellung der äußeren Hüfte, eine Überwärmung der Haut, eine Rötung und eine stark eingeschränkte Funktion der Hüftbewegungen wahrnehmen.

Schmerzen beim Liegen:

Im Liegen sind die Muskeln der Hüfte und des Oberschenkels großteils entspannt, daher fällt der Schmerz hier besonders gering aus. Sind die Schmerzen jedoch in Ruhestellung bereits unerträglich, kann eine fortgeschrittene Schleimbeutelentzündung vorliegen. In der Regel sollte man in diesem Zustand auch eine Rötung und Überwärmung am Oberschenkel feststellen und einen starken Schmerz beim Stehen und Laufen spüren.

Schmerzen beim Joggen:

Ein Großteil aller Läufer hat meist mit fortgeschrittenem Alter unter Hüftschmerzen zu leiden. Das ist vor allem auf Fehlbelastungen im Bewegungsablauf zurückzuführen. Dabei kommt es zu Reizungen der Sehnen und Muskeln, die zu Schleimbeutelentzündungen führen können. Nach einem solchen Auftreten eines chronischen Belastungsschmerzes ist die Hüfte unverzüglich ruhig zu stellen. Denn durch weiteres Joggen verschlechtert sich die Entzündung zunehmend. Stattdessen ist eine genaue Analyse, sowie eine Therapie und ausreichende Ruhe zwingend notwendig.

Schmerzen in der Schwangerschaft:

Auch eine Schwangerschaft kann in einigen Fällen, Schmerzen am Trochanter Major hervorrufen. Die größere Belastung durch das zusätzliche Gewicht des Kindes, wirkt sich auf Beine und Hüften als vermehrte Aktivität aus. Ruhe ist auch hier für die Heilung besonders förderlich. Ein Schmerz am Oberschenkel kann jedoch auch durch Nervenirritationen hervorgerufen werden. Während einer Schwangerschaft ist die Abklemmung eines oberflächlichen Hautnervs, bei seinem Austritt aus der Hüfte als Komplikation zu betrachten. Dabei kommt es zu Taubheitsgefühlen und Symptomen auf der Außenseite und Vorderseite des Oberschenkels.

Therapiemaßnahmen bei Trochanter Major Schmerzen

Die Behandlung ist abhängig von der Ursache und daher ganz individuell des jeweiligen Krankheitsbildes zu betrachten. Schmerzmittel können die Heilung bei Entzündungen unterstützen und gemeinsam mit der Physiotherapie verordnet werden. Das entzündungsbedingte Schmerzsyndrom am Trochanter Major muss vor allem konservativ medikamentös behandelt werden, während die Schleimbeutelentzündung häufig von alleine spontan ausheilt.
Bei Schmerzmitteln empfehlen sich die nebenwirkungsarmen nicht-steroidalen Antiphlogistika, kurz NSAR mit einer zusätzlich entzündungshemmenden Wirkung. Hauptvertreter dieser Medikamentengruppe sind Ibuprofen und Diclofenac. Entzündungshemmer lassen die Entzündung schneller abheilen und werden in der Regel ebenfalls in Tablettenform genommen. Nur selten muss das Mittel (Kortison) direkt in die betroffene Stelle gespritzt werden. Ist die Ursache bakteriell bedingt, muss eine Antibiotikabehandlung erfolgen, um zukünftige Entzündungen zu vermeiden. Eine Krankengymnastik kann erst nach Rückgang der Schmerzen begonnen werden, um die Bewegungsfähigkeit des Hüftgelenks zu trainieren und Komplikationen wie Muskelschwund entgegen zu wirken.
Bei mechanischen Ursachen, zum Beispiel Verletzungen des Knochens, können Schmerzen mitunter durch operative Versorgung beseitigt werden. Eine Operation am Trochanter Major ist insgesamt selten erforderlich. Nach Versagen der konservativen Möglichkeiten, kann aber eine operative Therapie die einzige Möglichkeit auf vollständige Heilung sein.

Finde die Ursache für deine Hüftschmerzen heraus, die besten Behandlungsmöglichkeiten und welche Ärzte dir notfalls am besten helfen können. Hier geht es zu unserer Schritt für Schritt Anleitung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.