Eine Hüftdysplasie kann Erwachsene durch stechende Leistenschmerzen sowie je nach Belastung seitliche Schmerzen im Hüftgelenk in ihrem Alltag sehr einschränken. Wird die Fehlform des Gelenks zu spät erkannt und dadurch nicht unmittelbar behandelt, kann dein Hüftgelenk bleibende Schäden davontragen. Dazu gehören beispielsweise arthritische Veränderungen, die dir selbst bei minimalen Belastungen sowie längerem Stehen und Sitzen starke Schmerzen verursachen. Oftmals ist für dich hierbei bereits eine Wegstrecke zwanzig Metern eine schwierige Situation. Um den Alltag durchzuhalten, müssen meistens täglich Schmerzmittel eingesetzt werden.

Diagnose einer Hüftdysplasie für Erwachsene

Normalerweise reicht deinem Facharzt für die Diagnose Hüftdysplasie eine sorgfältige Anamnese, die mit traditionellen Röntgenaufnahmen deines Beckens ergänzt wird. Bei Letzteren werden deine Hüftgelenke von vorn aufgenommen. Hierbei muss stets die Stellung des Hüftkopfes zur Hüftpfanne (Überdachungs-Stellung) innerhalb deines Gelenks beurteilt werden. Diese Werte entscheiden letztendlich darüber, welche Behandlung du bei einer Hüftdysplasie als Erwachsene zu erwarten hast.

Individuelle Therapien bei Hüftdysplasie

Je nach Lebensalter und körperlichem Befund stehen für dich unterschiedliche chirurgische Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. So gilt beispielsweise die 3-fache-Becken-Osteotomie nach ‚Tönnis‘ bereits seit etwa dreißig Jahren als zuverlässige Therapie bei Hüftdysplasie für Erwachsene. Hierbei wird die Pfanne chirurgisch dem Hüftbereich entnommen und anschließend in eine natürliche Überdachungs-Stellung gebracht.

Eine weitere Therapiemöglichkeit bei Hüftdysplasie für Erwachsene anzuwenden, ist die ‚Intertrochantäre Derotations-/Varisations-Osteotomie‘ am Oberschenkelknochen. Zur Behandlung von Kindern gilt die ‚Innominate Osteotomy‘ (Osteotomie nach Salter) als zuverlässig. Treten bereits früh im Erwachsenenalter fortgeschrittene arthrotische Veränderungen auf, erhalten die Patienten oft eine künstliche Hüfte. Dennoch sind sämtliche Eingriffe im Hüftbereich kompliziert und sollten speziell am Beckenknochen ausschließlich von erfahrenen Spezialisten/Operateuren vorgenommen werden.

Umfassende Physiotherapie bei Hüftdysplasie für Erwachsene

Durch physiotherapeutische Übungen, die durch Massagen sowie Stabilisierungs-/Dehnungsübungen ergänzt werden, kannst du eine individuell abgestimmte Behandlung der Hüftdysplasie für Erwachsene erhalten. Allgemeine Beschwerden der Hüftdysplasie lassen sich auf diese Art lindern und der Verschleiß des Hüftgelenks wie auch eine eventuelle OP kannst du so hinauszögern.

Massagen dienen dazu, um deine Muskelverspannungen aufzulösen. Haben sich deine Muskeln entspannt, sorgen diese für deutlich mehr Stabilität und können einen vorzeitigen Verschleiß des Hüftgelenks verhindern. Dehnungsübungen bei Hüftdysplasie für Erwachsene sorgen dafür, dass bereits fehlbelastete verkürzte Muskeln erneut gedehnt werden. Du solltest ergänzend mit der gesamten Hüftmuskulatur gezielt stabilisierende Übungen vornehmen, sodass deine Hüfte im Ganzen beweglicher bleibt. Die Anleitung hierfür erhältst du ebenfalls von einem erfahrenen Physiotherapeuten.

Übungen bei Hüftdysplasie für Erwachsene

Die jeweilige Übung sollte stets die Bewegungen ‚Abduktion‘ (das Bein seitlich abspreizen), ‚Flexion‘ (Hüftbeugung) sowie ‚Extension‘ (Bein rückwärts abspreizen) enthalten. Wenn es dir möglich ist, füge deinen Übungen noch eine Rotationsübung hinzu. Grundsätzlich gilt: empfindest du während deiner Übungen Schmerzen – die Übung sofort abbrechen.

Beispiel: Eine Übung, die sich bei Hüftdysplasie bewährt hat, basiert auf dem Beckenheben beziehungsweise Hüftheben. Die Patienten legen sich hierfür entspannt auf ihren Rücken, stellen ihre Beine zu einem Winkel auf und die Arme liegen locker neben dem Rumpf. Das Becken wird nun so weit angehoben, bis Oberschenkel und Oberkörper eine gerade Linie zeigen. Beim Anheben des Beckens ausatmen. Beim Absenken wieder einatmen. Diese einfache Übung solltest du etwa zehn Mal wiederholen und eventuell nach einer Pause einen zweiten Satz ausführen.

Hüftdysplasie und Erwachsene – mit individueller Behandlung Schmerzen vermeiden

Suchst du mit der Diagnose Hüftdysplasie keine Behandlung, kann dein Hüftgelenk auf Dauer Schaden nehmen. Da die Gelenkflächen fehlerhaft belastet werden, zeigt sich überaus schnell ein früher Verschleiß. Es kann sogar vorkommen, dass du bereits vor deinem 40. Lebensjahr unter einer höchst schmerzhaften Hüftgelenks Arthrose leidest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.