Arthrodesenkissen sind eine optimale schmerzreduzierende Sitzhilfe nach operativen Versteifungen, Empfehlenswert sind die Kissen auch bei allen prophylaktischen Maßnahmen und konservativen Behandlungsmethoden im Zusammenhang mit Hüftproblemen. Das Arthrodesenkissen ist ein Spezialkissen zur Unterstützung der richtigen Sitzposition, bei Bewegungseinschränkungen im Hüftbereich. Es ist eine schmerzreduzierende Sitzhilfe nach Arthrodesen, bei degenerativen Gelenk- und Knochenleiden, Hüftankylose, Totalendoprothese und bei Bandscheibenproblemen. Die Fehlhaltung durch eine eingeschränkte Beckenkippung wird durch das SHP-Arthrodesenkissen hervorragend ausgeglichen und eine aufrechte und gerade Sitzposition ermöglicht. Das beugt langfristigen Schäden der Wirbelsäule vor. Das SHP-Arthrodesenkissen ist bei Patienten mit schweren Sensibilitätsstörungen oder anderen Erkrankungen im Aufsitzbereich nicht anwendbar. Patienten mit einer Schaumstoffallergie dürfen nicht auf dem Sitzkissen gelagert werden.

Es ist für Patienten vorgesehen, bei denen aufgrund einer Krankheit oder Behinderung ein dauerhaftes Sitzen erforderlich ist und ein erhöhtes Risiko einer langfristigen Schädigung der Wirbelsäule besteht. Das SHP-Arthrodesenkissen ist für den Einsatz im häuslichen Bereich, für den Einsatz in Alten- und Pflegeheimen sowie Kliniken geeignet. Es ist für die Anwendung auf der Sitzfläche eines Rollstuhls oder einer anderweitigen Sitzgelegenheit vorgesehen. Die Sitzgelegenheit muss eine stabile, ebene Unterlage haben, die mit den Außenkanten des Sitzkissens übereinstimmt. Die Sitzfläche darf keine scharfen Ecken und Kanten aufweisen, die das Sitzkissen beschädigen können. Das SHP-Arthrodesenkissen ist standardmäßig mit einem schwarzen Baumwollbezug ausgestattet.

Was müssen Patienten bei der Verwendung eines Arthrodesenkissen beachten:

  • dass der Einsatz des Kissens nicht die regelmäßigen Positionierungswechsel des Patienten ersetzt.
  • dass bei der Positionierung des Patienten ein direktes Sitzen auf bestehenden Wunden zu vermeiden ist.
  • dass der Patient bei Anwendung des Arthrodesenkissens über Eigenbewegungen verfügt.

Funktionsmerkmale eines Arthrodesenkissen

Das SHP-Arthrodesenkissen ist ein Medizinprodukt der Klasse I, das zum Ausgleich und Behandlung von einer eingeschränkten Beckenkippung und Beckenfehlstellungen bestimmt ist. Grundlage des Arthrodesenkissens ist eine Polyurethanschaumstoffplatte, die sehr atmungsaktiv ist und einen hohen Sitzkomfort gewährleistet. Der PU-Schaum ist so abgestimmt, dass während des Sitzens das Profil des Kissens stabil bleibt, sich aber noch ausreichend an die Anatomie des Anwenders anschmiegt. Das Raumgewicht beträgt 50 kg/m³ und ist in zwei Stärken (8 cm und 10 cm) im Handel verfügbar. Wobei die 8 cm starken Kissen in verschiedenen Varianten angeboten werden. Der Frontkeil lässt sich durch zwei Klettstreifen, sowohl links wie auch rechts auf dem Kissen befestigen und als flexible Variante beidseitig abgeschrägt ohne Keil, speziell für Bandscheibenvorfälle. Erhältlich auch mit Antirutschbeschichtung auf der Unterseite der Kissen. Das 10 cm starke Arthrodesenkissen besitzt zusätzlich eine 2 cm weiche und angenehme Polyurethanschaumstoffschicht, die den Sitzkomfort zusätzlich erhöht. Angeboten wird aber nur die flexible Variante mit Wechselkeil. Der abnehmbare Baumwollbezug schützt das Sitzkissen vor Verunreinigungen. Eine Trageschlaufe und eine Antirutsch-Unterseite erleichtern die Handhabung und den Transport des Sitzkissens. Der zum Lieferumfang gehörende Bezug kann problemlos bei 60 °C in der Waschmaschine gewaschen und anschließend bei schwacher Temperatur im Wäschetrockner getrocknet werden. Somit ist das Kissen wie neu und kann wiederverwendet werden. Zwischen den Einsätzen ist das Kissen hygienisch aufzubewahren. Vor dem Patientenwechsel, sind die Sitzkissen und der Sitzkissenbezug hygienisch vorzubereiten und anhand der Checkliste für den Wiedereinsatz zu prüfen.

Richtige Anwendung eines Arthrodesenkissen

Die Kissen werden nach Operationen am Hüftgelenk eingesetzt, um die operierte Seite zu schonen und zu entlasten. Auf der operierten Seite ist eine Aussparung, die ein druckfreies Sitzen ermöglicht.

Ein beschädigtes bzw. defektes Sitzkissen darf nicht eingesetzt werden. So muss das Arthrodesenkissen vor und während der Anwendung auf eventuelle Schäden und Mängel überprüft werden, um sicherzustellen, dass während der Lagerung oder des Transports keine Beschädigungen entstanden sind. Zusätzlich ist die Sitzgelegenheit zu kontrollieren, ob sie für die Anwendung geeignet ist. Beim Öffnen der Kartonverpackung ist das Arthrodesenkissen vorsichtig zu entnehmen und die Gebrauchsanweisung sorgfältig aufzubewahren. Der Sitzkissenbezug ist bei Lieferung auf das Sitzkissen bereits aufgezogen. Das Arthrodesenkissen mit der Reißverschlusskante nach unten auf die Sitzfläche der Sitzgelegenheit zu legen. Wobei die abgeschrägte Kante muss zum Einstieg zeigen muss. Es kommt bei folgenden Leiden zur Anwendung:

  • Im Beckenbereich, Hüftbereich, Kniebereich und Rückenbereich
  • Bei Coxarthrose und Hüftversteifung (präoperativ)
  • Bei Gonarthrose mit Kniegelenkversteifung
  • Nach Hüft-TEP (postoperativ)
  • Für ein leichteres Hinsetzen und Aufstehen
  • Vor und nach Hüftoperationen
  • Arthrose, Rheuma, Bandscheibenvorfall, Rückenproblemen, Morbus Bechterew
  • Empfohlen nach Gelenkersatz durch ein künstliches Gelenk (Hüfte oder Knie)
  • Ideal zur Vorbeugung auch im Büro auf dem Bürostuhl

Der Arthrodesenstuhl ist ähnlich wie das Arthrodesenkissen und gehört auch zu den orthopädischen Hilfsmitteln. Er ist im Bereich der Sitzfläche besonders geformt und hat eine geteilte Sitzfläche im Schenkelbereich. Der Stuhl wird ebenfalls nach Gelenkversteifungen und der Implantation einer Hüftgelenksprothese benutzt um ein Beugen des Gelenks zu schonen. Der Stuhl hat, wie auch das Arthrodesenkissen für die operierte Seite eine Vertiefung, um ein druckfreies Sitzen zu ermöglichen

Vorteile eines Arthrodesenkissen

Mit dem Arthrodesenkissen werden die Vorteile eines Sattelkissens, mit den eines Keilkissens auf eine einzigartige Art und Weise vereint. Durch die Keilform wird eine Beckenvorkippung erreicht, wodurch die Wirbelsäule Ihre natürliche S-Form einnehmen kann. Die besondere Form des Hüftkissens öffnet die Knie hüftbreit und Ober- und Unterschenkel nehmen einen optimalen Winkel ein. Durch eine aufrechte Haltung wird die Rückenmuskulatur trainiert und die Wirbelsäule stabilisiert. Fehlstellungen infolge einer Beckenabkippung können durch das Arthrodesenkissen zuverlässig vorgebeugt werden. Eine vermehrte Hüftluxation kann verringert und starke Flexionen im Hüftgelenk vermieden werden.

Das Sitzkissen beinhaltet optimale Versorgungslösungen für jedes Sitzproblem. Ein Vorteil, der sich schon seit Jahren in der Dekubitus-Prophylaxe und -Therapie bewährt hat. Die speziellen Kissenfüllungen aus Schaumstoff, Verbundschaum, Latex, Relaxschaum usw. in Verbindung mit dem patentierten Klimabezug, geben die Sicherheit einer situationsgerechten, perfekten Versorgung. Alle Sitzkissen verfügen über abnehmbare Bezüge mit Reißverschluss und eine rutschfeste Unterseite. Durch den variablen Stützkeil kann das Kissen für rechts und links, oder auch ganz ohne Stützkeil verwendet werden. Die hochwertige Verarbeitung mit Reißverschluss und einem vorteilhaftem Tragegriff vervollständigen die Vorteile dieses Kissens.

Alle Vorteile auf einen blick zusammengefasst:

  • mit Wechselkeil zur beidseitigen Verwendung
  • optimale Sitzhilfe für individuelle Ansprüche
  • Kissenkern bestehend aus Schaumstoff RG 40
  • Raumgewicht 40 kg/m³ Stauchhärte 70 kPa/cm²
  • durch praktischen Tragegriff leicht zu transportieren
  • Bezug mit Unterboden Noppe (Antirutsch)
  • Bezüge waschbar und 100 Baumwolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.